POL-BS: Polizei zieht Bilanz zum ersten Veranstaltungstag anlässlich des Bundesparteitages der AfD in Braunschweig

Braunschweig, 30.11.2019 (ots) – Der erste Veranstaltungstag anlässlich des Bundesparteitages der AfD in Braunschweig verlief am Freitag und in der Nacht zum Samstag ohne nennenswerte Vorkommnisse.

Am Freitagnachmittag sorgte ein Verkehrsunfall mit einem schwer verletzten Motorrollerfahrer an der Kreuzung Berliner Straße Einmündung Messeweg (wir berichteten) und dem sich daraus ergebenen Einsatz des Rettungshubschraubers an der Unfallstelle für anhaltende Verkehrsbehinderungen.

Am Freitagabend folgten rund 900 Personen dem Aufruf der bundesweiten Kampagne Nationalismus ist keine Alternative (NIKA) und nahmen an einem Versammlungsaufzug vom Johannes-Selenka-Platz durch die Innenstadt bis zum Europaplatz teil.

Auf dem Altstadtmarkt wurde eine Zwischenkundgebung abgehalten. Nachdem Versammlungsteilnehmer mehrfach Pyrotechnik abbrannten, wurde der Aufzug auf der Friedrich-Wilhelm-Straße vorübergehend gestoppt.

Kurz vor 23 Uhr beendete der Versammlungsleiter den Demonstrationsaufzug. Die Versammlung löste sich schnell und ohne Vorkommnisse auf.

Während der Nacht waren Polizeikräfte im gesamten Stadtgebiet präsent, um eine sichere Durchführung der Versammlungen am Samstag zu gewährleisten.

Weitere Informationen

(Quelle: Polizeidirektion Braunschweig, Polizeiinspektion Braunschweig)

© fp

Print Friendly, PDF & Email