Archiv der Kategorie: Bundesamt für Strahlenschutz (BfS)

Internationale Kommission untersucht Freisetzung von Ruthenium-106

Exposition und Wirkungen elektromagnetischer Felder neuartiger Technologien im Zwischenfrequenzbereich

BfS auf der didacta 2018 in Hannover

BfS will Hautkrebsprävention rechtlich verankern

BfS-Mitarbeiter beteiligen sich an Aufklärung erhöhter Ruthenium-Werte

Einfluss hochfrequenter elektromagnetischer Felder des Mobilfunks auf das Gehirn und deren Abhängigkeit von Alter und Geschlecht

Wismut-Studie: erhöhtes Lungenkrebsrisiko durch Radon auch im Niedrigdosisbereich

Verbesserung der Inhalationsdosimetrie am Arbeitsplatz

BfS will Strahlenschutz in Europa vorantreiben

Zusammenhang neurodegenerative Erkrankungen und Magnetfeldexposition wird erforscht